Mittwoch, 15. Juli 2015

MALLORCA #9: Palma erkundschaften



Heute sind wir mit alle Mann nach Palma gefahren, damit wir die wunderschöne Kathedrale betrachten konnten. Es ist ein wirklich riesiges Gebäude und sieht einfach beeindruckend aus! Innen waren wir leider nicht, aber durch den Park neben der Kathedrale sind wir geschlendert.


Sofia hat ihren Mittagsschlaf während der Fahrt nach Palma gemacht, da wir in etwa eine Stunde gefahren sind. Danach durfte sie noch kurz ihren Schnulli behalten und hatte ihre stylische Sonnenbrille an. Sehr schickes Mädchen, oder? :) 

Nachdem wir die Kathedrale betrachtet haben, sind wie weiter durch Palma geschlendert bis hin zu einem super Restaurant. Dort haben wir uns alle den Bauch voll geschlagen, damit wir für das weitere Schlendern fit waren.


Wir sind danach bis nach oben zum Plaça d'Espanya gegangen und von dort fing dann das Bummeln an. Ich habe als erstes das Schuhgeschäft "Passy" besucht und Tim hat mir ein wunderschönes Paar Schuhe von Unisa geschenkt.
Danach ging es dann weiter in den Disney Store, um Sofia was schönes zu schenken. Sie hat die Prinzessinnenpuppe Jasmin (von Aladdin) und eine Minnie Mouse Brotdose für den Kindergarten bekommen.
Und das letzte Geschäft ist mir schon auf dem Weg zum spanischen Platz aufgefallen. Es heißt "Systemaction" und hat wunderschöne, eher alternative Kleidung. Dort hätte ich stundenlang Sachen anprobieren können, aber Tim und Sofia waren eher semi-begeistert und hatten keine stundenlange Geduld. Dennoch habe ich mir einige schöne Teile ausgesuchen können!
Meine Ergatterungen werde ich euch bald in einem extra Blogpost vorführen!

Nach dem Shoppen ist der Rest der Familie zur Finca gefahren und ich bin zu Fuß zur Yogaschule gegangen. Ein Busfahrer hat mir gesagt, dass ich nur 10 Minuten bräuchte. Aus 10 Minuten wurden leider 45 Minuten und bei der prallen Hitze war ich am Ende schon durchgegart.
Leider war Pepe abends nicht an der Schule, sondern eine andere Lehrerin. Ich habe dann nur die erste Serie durchgemacht, weil ich zu erschöpft für mehr war.

Als ich dann gegen 21 Uhr an der Finca angekommen bin, war ich froh ein bisschen Ruhe zu bekommen. Das war zwar ein sehr spannender Tag, aber es war auch etwas anstrengend.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen