Dienstag, 27. Januar 2015

Schöne Bücher für die Kleinen



 Sofia liebt Bücher und blättert unglaublich gerne in ihnen und schaut sich alles genau an. Jeden Abend lese ich ihr ein Buch vor und sie laucht immer ganz gespannt, was ich ihr erzähle. Das ist ein wirklich schönes Ritual, wo man nochmal die letzten Minuten vor dem Schlafengehen ganz intensiv miteinander verbringt.

Da wir ein paar schöne Bücher haben, möchte ich euch einige davon vorstellen! Ich lese ihr jedoch nicht nur auf Deutsch vor, sondern wir haben auch ein paar wirklich schöne, englische Bücher, damit Sofia mit der Sprache vertraut wird. Das ist quasi eine abgeschwächte Form des "Zweisprachig Aufwachsens".
 Immer wenn ich ihr abends auf Englisch was vorlese, unterhalten wir uns noch kurz danach in der Sprache. Vielleicht wird sie irgendwann einen guten Bezug dazu haben und von sich aus mehr lernen wollen? Wer weiß, es macht auf jeden Fall Spaß.





Mein Fühlbuch von der Raupe Nimmersatt ist zum Entdecken gedacht, also auch besonders gut für den Tag. Jede Doppelseite hat ein anderes Thema: mal sind es Tierlaute, dann Wörte, Farben und Formen. Das schöne an dem Büchlein ist, dass man unterschiedliche Sachen erfühlen kann und außerdem neues entdecken, wenn man zumm Beispiel einen Papierdeckel hochklappt und sich ein Spiegel darunter versteckt.
Sofia gefallen die Tiere besonders gut, denn da kann man dem Löwen das Fell streicheln.




Eines der ersten Bücher, die ich ihr gekauft habe, war Weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab?. Dieses Büchlein kenne ich von meiner Hebamme und es ist wirklich so wunder-, wunderschön! Die Zeichnungen sind sehr schön gemacht und die Geschichte lässt sich toll vorlesen.
Es geht darum, dass der kleine Hase dem großen Hasen versucht zu erklären, wie lieb er ihn hat.



 Wo ist meine Mami? heißt das nächste Büchlein und auch hier sind die Illustrationen wirklich schön gemacht und kinderfreundlich. Die Geschichte handelt von einem Äffchen, was seine Mama im Dschungel sucht. Der blaue Schmetterling versucht ihm dabei zu helfen.
Eine wirklich süße Geschichte zum Schmunzeln!




Und als letztes Buch möchte ich euch noch ein englisches vorstellen:Rumble in the Jungle. Man nimmt sein Kind mit auf eine Reise in den Dschungel und erklärt, was die Tiere dort so treiben. Der Ausflug beginnt morgens und endet am Abend, wenn fast alle Tiere wieder schlafen sind.
Die Erklärungen zu den Tieren reimen sich und lassen sich wirklich schön vorlesen.




In dem weißen Stuhl setzte ich mich immer abends mit Sofia hin, lese ihr ein Buch vor und dann wird das Licht ausgemacht und wir kuscheln noch eine Runde. Manchmal summe oder singe ich dabei ein Lied und manchmal bin ich auch ganz leise und lasse Sofia summen. Danach geht es dann ab ins Bett und ich singe ihr noch ein Schlaflied vor, mache die Spieluhr an und sie schläft ganz friedlich ein.
Dieser Ablauf ist unser Schlafritual geworden und diese kurze Zeit vor dem Schlafengehen ist mir unglaublich wichtig und deshalb genieße ich jede Sekunde mit Sofia zusammen.

Habt ihr auch ein Schlafritual?

Donnerstag, 22. Januar 2015

ME BEFORE YOU von Jojo Moyes


Gestern habe ich den englischen Roman Me Before You von Jojo Moyes zu Ende gelesen und ich musste seit langem mal wieder bei einem Buch Rotz und Wasser heulen. Es ist schon ein bisschen her, als mich ein Buch emotional so sehr berührt hat. Sogar jetzt noch beschäftigt mich die Geschichte, die ich eigentlich zu Ende gelesen habe, das Buch geschlossen und beiseite gelegt habe.


In dem Roman geht es einerseits um die junge Frau Lou, die immer ein ruhiges und normales Leben geführt hat. Nie etwas außergewöhnliches gewagt hat und jahrelang in einem Café gearbeitet hat. Als sie ihre Arbeitsstelle verliert, ist sie völlig aufgeschmissen und auf der Suche nach einem neuen Job.

Will Traynor hingegen hatte ein ganz anderes Leben. Er liebte das Abenteuer, reiste an zahlreiche Orte, hatte einen überragenden Job und liebte die Frauen. Er genoss das Leben mit jedem Zug.
Als er jedoch einen schweren Unfall erlitten hat und darauf hin Quadriplegie bekommen hat, ist er auf die komplette Hilfe von anderen Menschen angewisen, denn er kann seine Beine und Arme nicht mehr bewegen.
Genau hier knüpfen die beiden Leben aneinander und verflechten sich zu etwas außergewöhnlichen.


Jojo Moyes hat mit dem Roman eine wunderschöne, realtistische Geschichte zweier Menschen kreiert und man taucht regelrecht in deren Leben hinein. Erlebt alle Hoch- und Tiefpunkte. Gerade weil die Charaktere so viel Leben eingehacht bekommen haben, fühlt man sich, als wäre man mitten unter ihnen.
Auch Moyes Schreibstil gefällt mir sehr, denn er ist echt und authentisch. Man ließt den Text flüssig weg und obwohl das Buch in Englisch ist, ist es sehr, sehr gut zu lesen! Falls ihr den deutschen Titel lesen wollt, so heißt dieser Ein ganzes halbes Jahr.


Ich kann euch diesen wundervollen Roman voller Emotionen nur empfehlen, denn mir geht die ganze Geschichte wirklich nicht mehr aus dem Kopf und ich bemerke, wie meine Gedanken immer mal wieder zu Lou und Will hinüber huschen. Und wie gesagt: es ist lange her, dass ein Roman mich so sehr zu Tränen gerührt hat. Das spricht nur für das Buch und für die Autorin!

Sonntag, 18. Januar 2015

Shopping Ausbeute!

Gestern waren Sofia und ich mit meinem Papa im Werre Park (einer kleinen Shopping Mall in unserer Gegend) unterwegs und haben uns einen schönen Abend gemacht. Da Tim ziemliche Kopfschmerzen hatte, musste er das Bett hüten.
Auf jeden Fall waren wir beim Shoppen sehr erfolgreich und ich möchte euch kurz unsere tollen Ausbeuten zeigen!


Als wir in dem Büchergeschäft Thalia drin waren, habe ich das erste Mal in Deutschland die Yankee Candle gesehen und ich dachte, ich falle aus allen Wolken! Natürlich habe ich mich direkt in das Design und den Geruch von den Kerzen verliebt und konnte mich überhaupt nicht entscheiden, was ich mitnehmen soll und was nicht.



Auf jeden Fall musste eine originale Yankee Candle mit! Und zwar in der Duftrichtung "Fresh Cut Roses", weil ich den Duft von Rosen einfach liebe. Da wir zu Hause jeden Abend Kerzen anhaben, wird sich der Kauf sicherlich lohen. Angeblich soll sie 65-90 Stunden Brenndauer haben.



Am Ende konnte ich mich dann doch nicht nur für die Kerze entscheiden, sondern habe diesen süßen Porzellanständer in Weiß und Rosa mitgenommen. Unten wird das Teelicht angezündet und oben in die Herzschüssel kommt einer der Wachsdüfte (Iciles, Shea Butter und Lemon Lavender) hinen. Diese werden schmelzen und einen tollen Geruch verbreiten. Soweit die Theorie zumindest. Ich bin gespannt, wie es am Ende wirklich klappt!


Einer der Hauptgründe, warum wir Shoppen gefahren sind, war dass wir Anziehsachen für Sofia kaufen. Meine Omi und Opi haben ihr zu Weihnachten einen H&M Gutschein geschenkt und den wollten wir natürlich einlösen. Am Ende habe ich viel mehr Sachen gefunden, als geplant!


Besonders wichtig waren ein paar Basics! Also habe ich als erstes zwei Langarmbodies ausgesucht und drei Strumpfhosen. Alle Teile sind übrigens in Größe 80. 


Dann fand ich dieses Mini Mouse Outfit. Total niedlich und ich stelle es mir außerdem sehr gemütlich für Sofia vor. Sie wird bestimmt zuckersüß darin aussehen!

 

Ist diese americkanische Collegejacke nicht einfac der Knaller?! Ich fand die so süß und cool, dass sie natürlich auch mitgenommen wurde.



Und als letztes Teil für Sofia, gab es diesen grauen Cardigen mit großen rosa Punkten.


Bei Amazon hatte ich mir zwei Bücher bestellt und die sind heute morgen (an einem Sonntag! verrückt oder?!) angekommen. Deswegen zähle ich sie auch zu der Shoppingausbeute. Es sind zwei Yogabücher.




Als erstes "Das Yogasutra- Patanjali" von R. Sriram. Dieses Buch befasst sich mit den Yogasutren, die Patanjali vor Jahrhunderten aufgestellt hat. In dem einen Bild könnt ihr auch sehen, dass viele Texte sich mit Sanskrit-Texten auseinander setzten und ich bin gespannt, wie sich das ganze Buch lesen lässt! Generell ist es ein Yogaklassiker, den man einfach gelesen haben muss.




Und als letztes habe ich noch das "Ashtanga Yoga Practice Manual" von David Swenson. In dem Yogabuch ist die komplette erste Ashtanga Serie und ein Teil der zweiten Serie in Fotos dargestellt und jedes Asana ist erklärt. David Swenson zeigt außerdem alternative Posen, wenn die Endpose für einen noch nicht möglich sein sollte. Besonders praktisch ist die Ringbuchfassung, da die Seiten aufgeschlagen bleiben und man das Buch neben die Matte legen kann und während des Trainings hineinspicken kann, falls man die komplette Serie noch nicht auswenidg kann. Sehr praktisch! Hätte ich dieses Buch mal schon vor ein paar Monaten gehabt!

Ich war sehr lange nicht mehr ausgiebig Shoppen und deshalb tat der Trip mit meinem Papa und Sofia sehr gut. Wir haben uns natürlich noch einen Capuccino/ Chai Latte und Kuchen gegönnt. Der Tag war einfach herrlich :)

Donnerstag, 15. Januar 2015

Meine Jahresfavoriten 2014

Das vergangene Jahr ist um und nun ist die perfekte Gelegenheit um sich Gedanken über die ganzen Favoriten des Jahres 2014 zu machen. Und ich muss sagen, dass ich tatsächlich einige, tolle Produkte in dem Jahr hatte und die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Gesichtspflege:


Letztes Jahr habe ich sehr, sehr oft Kokosöl benutzt. Das Besondere daran ist, dass Kokosöl der absolute Allrounder ist! Man kann es für die Gesichtspflege nehmen, um trockene Körperstellen einzucremen, als Haaröl ist es ebenfalls geeignet und letztendlich kann man damit sogar Kochen. 
Für Sofia und mich habe ich es als Gesichtspflege genommen. Da ich die letzten Monate ziemlich empfindliche Haut hatte und auf viele Gesichtspflegeprodukte unschön reagiert habe (Pickel, Rötungen, etc.), habe ich nun zusätzlich diese natürliche Alternative. Und was soll ich sagen? Meine Haut reagiert sehr gut darauf. Das Öl liegt zart auf der Haut und zieht schnell ein. 
Auch Sofias Haut leidet im Winter unter der Kühle, Trockenheit und dem Wind. Bei ihr röten sich die Wangen bis zur Nase hin und durch das Öl sind die Rötungen fast komplett weg!

Haarprodukt:


Marrakesh Öl ist wie ein kleiner Schatz! Es riecht erstmal unfassbar gut und man fühlt sich direkt wie eine orientalische Schönheit. Außerdem pflegt dieses Öl so wunderbar die Haare, aber legt sich dabei nur ganz leicht auf das Haar und beschwert es nicht. Somit kann auch ich (mit meinen von Natur aus glatten und feinen Haaren) das Öl nehmen und muss nichts an Volumen einbüßen.
Habe ich den Geruch schon erwähnt? Haha. Der ist wirklich gigantisch!


Make-Up:


Anfang des Jahres 2014 habe ich mir die Urban Decay NAKED Palette gegönnt. Und letztendlich bereue ich die Investition kein bisschen, denn die Lidschatten sind die einzigen, die ich das Jahr getragen habe! Zum einen ist die ganze Palette unglaublich ergiebig und man kommt mit den einzelnen Lidschatten ziemlich lange aus und zum anderen sehen sie einfach nur zauberhaft aus und halten sehr lange.


Nagellack:



Mein Lieblingsnagellack des letzten Jahres war der Essie Romper Room. Ein wunderschönes Rosa, welches mit zwei Schichten Farblack auf den Nägeln perfekt aussieht.


Kleidungsstück:


 Dieses Kleid liebe ich einfach abgöttisch! Es ist nicht nur mein Lieblingskleidungsstück 2014, sondern bestimmt schon 2013, 2012 und 2011. Jeden Sommer trage ich das Kleid voller Freude und ich glaube, ich würde heulen, wenn es irgendwann kaputt gehen sollte. Solange das nicht der Fall ist, ist und bleibt es einfach mein Lieblingskleidungsstück.



Ich habe jedoch noch ein zweites für diese Kategorie ausgesucht, da bei Klamotten der Sommer und Winter ja völlig verschiedene Anziehsachen mit sich bringen. Und zwar habe ich mir dieses Jahr diesen schönen, weißen Pulli von Asos gekauft. Ich liebe die grob gehäkelte Spitze, welche sich von den Schultern auf die Oberarme und am Rücken entlang zieht.


Sport:

Diesmal kein Produkt, aber dennoch ein ziemlich wichtiger Bestandteil des Jahres 2014 war Ashtanga Yoga! Ich denke, dass mit dem Finden dieses Yogastils, sich meine Welt ein ganzes Stück verändert hat und auch weiterhin verändern wird!


Lebensmittel:


Dieses Lebensmittel habe ich 2014 rauf und runter getrunken. Und zwar ist es die Chai Latte von Krüger, welche einzeln in kleinen, länglichen Päckchen verpackt ist und man entweder mit heißem Wasser verrührt oder mit heißer Milch. 
Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie sehr ich dieses Getränk liebe und wie süchtig ich danach bin. Jeden Tag gönne ich mir eine Tasse. Also alles was ich mit dem Yoga gut gemacht habe, hole ich mir durch meine Chai Latte wieder, hehe.
Und passend dazu MUSS ich meinen Nespresso Milchaufschäumer erwähnen! Er macht den absolut besten Schaum auf dieser Welt: weich, fluffig und köstlich. Ich bin heilfroh, dass ich mir dieses Gerät angeschafft habe. Die Kombination mit der Chai Latte und dem Milchschaum ist einfach unschlagbar.


Buch:




The Honest Life von Jessica Alba war schon 2013 mein Lieblingsbuch (siehe hier). Letztes Jahr habe ich leider nicht so viel wie sonst gelesen und die Bücher, welche ich gelesen habe, waren auch nicht der absolute Knaller.
The Honest Life hingegen ist ein wundervoller Ratgeber mit "grünen" Lebenstipps von Beauty, über Essen, Kleidung bis hin zu Kindern. Einfach komplett ein Buch zum genießen und auch die Bilder sind alle wirklich schön. 
Auch wenn das Buch in Englisch ist, lässt es sich (meiner Meinung nach) sehr gut und einfach lesen. Der ein oder andere Fachbegriff kommt schon mal vor, aber das kann man sich entweder ableiten oder im Notfall nachschlagen.
Einziges Manko: da Jessica Alba eine Firma mit grünen Produkten gegründet hat, werden diese natürlich hin und wieder im Buch erwähnt. Da gilt es standhaft zu beliben und sich nichts zu bestellen, denn ich bin der Meinung, dass Deutschland härtere Regeln für Reinigungsmittel hat, als es in den USA der Fall ist.


Film:


Für mich war letztes Jahr der Film "Maleficent - die dunkle Fee" der beste von den neuen Blockbustern. Es wird sicherlich bessere Filme mit mehr Tiefgründigkeit geben, aber Maleficent kann mit anderen Dingen dagegen halten.
Jeder kennt das Märchen Dornröschen, in dem die Prinzessin Aurora von der Hexe Maleficent verflucht wird und später in einen 100 Jahre langen Schlaf verfällt. Die Verfilmung zeigt eine völlig neue Sichtweise (die der Hexe, bzw. Fee) und bringt ganz neue Inhalte mit in das Märchen und dennoch bleibt die Verfilmung mit dem Buch stimmig. Maleficent scheint nämlich gar nicht die böse Fee zu sein, für die sie sonst immer gehalten wird.
Auf jeden Fall ein Film, den es sich zu gucken und genießen lohnt!


Serie:


In den USA der absolute Knaller; die Serie unter den Serien. Jetzt in Deutschland auch angekommen und auch hier wird sie mit Spannung angeschaut. Letztes Jahr war Game of Thrones Tims und meine Lieblingsserie und wir haben die Folgen verschlungen. 
Auf dem iPad haben wir die Staffel 3 und 4 gekauft und konnten somit via iPad oder via Apple TV auf dem Fernseher die unglaublich gut gemachte Serie genießen. Kann ich auf jeden Fall empfehlen.


Materielle Liebe 2014:



Und nun am Schluss meine absolut riesige, materielle Liebe von 2014: mein Filofax! Ich bin dem Filofaxing genauso zum Opfer gefallen, wie viele andere auch und mittlerweile ist es einfach eine große Leidenschaft geworden. 
Ich liebe es, dass ich mich mit diesem schönen Terminplaner sehr gut organisieren kann und das alle Termine sehr übersichtlich dargestellt sind. Vorher habe ich alles auf meinem Handy abgespeichert und das war einfach viel zu unübersichtlich. Mit meinem Filofax kann ich jede Woche mit nur einem Blick sehen, was ansteht und wo noch Raum ist. 
Außerdem ist es einfach wunderbar, dass man seine Kalendereinlagen selber designen kann und somit mit Washi/ Masking Tapes, Sticky Notes, bunten Stiften und Co. seiner Fantasie freien Lauf lassen kann.
Mein Filofax ist das Model Finsbury. Die Größe ist Personal und die Farbe nennt sich Raspberry/ Himbeere.

Und nun zum Schluss ein paar Fragen an euch: habt ihr auch einen Terminplaner? Und was waren eure Jahresfavoriten, Produkte, die ihr geliebt habt? Und könnt ihr vielleicht ein gutes Buch empfehlen? Ich bin gespannt :)

Dienstag, 13. Januar 2015

Meine Jahresvorsätze 2015


Eigentlich wollte ich mir keine Vorsätze für dieses Jahr aufschreiben, aber irgendwie hat es mich jetzt doch gepackt und ich fand es eine schöne Idee. Denn meine Vorsätze sollen eher als Inspiration gelten und mir zeigen, wie ich meine Tage und mein Leben etwas optimieren kann, hehe.

Aber wie gesagt, der Vorsatz Nummer 1 ist immer noch: Liebe Liebe Liebe! Denn es gibt nichts wichtigeres im Leben und wir alle sollten immer wieder darauf aufmerksam gemacht werden, denn Liebe ist das einzig Wahre, was uns glücklich macht und erfüllt. Wie ich Liebe in die Welt hinaus schicke, so wird sie sich verbreiten und zu mir zurückkommen.

Und in dem Sinne schicke ich euch noch einmal eine Ladung Liebe, damit sie euch auch ansteckt und erfüllt :)

Montag, 12. Januar 2015

Food Diary


Heute morgen gab es bei uns Laugenbrötchen (ich liebe die tiefgefrorenen von Coppenrath & Wiese! Yum!). Sofia hat wie jeden Morgen ein halbes Brötchen gehabt und ich ihre andere Hälfte plus ein ganzes Brötchen dazu. Am Morgen brauche ich unbedingt Süßes und deshalb hatte ich, wie eigentlich immer, Marmelade auf meinen Brötchen.  Sofia Leberwurst.Als gesundes Extra hatte ich danach eine Kiwi und Sofia eine Mandarine.
 


Da ich heute morgen nicht einkaufen war, gab es ganz einfache Spaghetti mit Arrabiata Sauce. Sehr lecker, aber auch sehr scharf. Sofia hat trotzdem reingehauen und es sich schmecken lassen. 

Mir fällt es schwer, um 12-13 Uhr zu kochen, aber da werde ich mich dennoch langsam dran gewöhnen müssen, da Sofia schließlich gegen 13 Uhr ihren Mittagsschlaf macht und hoffentlich dieses Jahr in den Kindergarten kommt, wo ebenfalls ähnlich frühe Essenszeiten herrschen. Es wird vielleicht irgendwann bei mir mit dem früher Kochen klappen, hehe.
 


Bis zum Abendessen haben wir es nicht ohne Essen ausgehalten. Sofia kriegt ja sowieso kleine Snacks zwischendurch, wenn sie Hunger bekommt, aber ich hatte auch etwas Hunger. Also habe ich eine Schüssel mit Kölln Flakes gemacht. Wenn die ein bisschen in Milch eingeweicht sind, schmecken sie umso besser und Sofia konnte dann auch gut mitessen.


Um ungefähr 19 Uhr gab es dann den Rest von dem Kartoffeleintopf mit Cabanossi. Sehr lecker und ich denke, als Abendessen ist der Eintopf ganz gut geeignet, weil viel Gemüse drin steckt und das ganze nicht zu schwer im Magen liegt.