Sonntag, 31. August 2014

IBIZA No. 6 - Atemberaubende Aussichten

Am Sonntag hatten wir einen langen und entspannten Nachmittag. Tim und ich sind einmal zu Fuß nach Santa Eularia gegangen, um ein paar Drogerieprodukte zu kaufen (der Haul folgt noch) und ein bisschend die Straße entlang zu bummeln. Leider hatten kaum noch Läden auf, da die Mittagspause auf Ibiza sehr wichtig zu sein scheint!



Am Nachmittag/ frühen Abend sind wir dann losgefahren und haben uns Südwesten von Ibiza zum Erkunden ausgesucht. Der erste Halt war in Es Cubells und war mehr Zufall, aber ein richtiger Glückstreffer! Es Cubells ist eine kleines Dorf mit hauptsächlich Einheimischen Menschen. Es liegt am Meer und sogar ein kloster ist in Es Cubells. Mir verschlug es die Sprache, als wir die unglaubliche Aussicht von einer Straße dort gesehen haben! Unter uns viele Pinienbäume und das Blau erstrahlte in einem atemberaubenden Balu! Alles sah absolut friedlich und vom Tourismus unberührt aus. Ein unfassbar schöner Ort! 
 

Wir saßen dort an einem Café (mit Meerblick) und haben alle Cappuccino getrunken und hausgemachten Kuchen gegessen (ohne Zusätze! Was dem Sohn des Cafés sehr wichtig war). Es gab einmal eine Zitronentarte und einmal Bananentarte. Beides mit einer schön, dicken Cremeschickt!


Das eigentliche Ziel war jedoch an dem Tag zur Cala d'Hort zu fahren und Es Vedra zu betrachten. Es Vedra ist sogesehen eine Insel der Baleraren und besteht aus Kalkstein. Sie gilt als ein magischer Punkt von Ibiza, da sich viele Myhten um sie ranken. Zum Beispiel wird einerseits behauptet, dass Es Vedra der sichtbare Teil von der versunkenen Stadt Atlantis sei. Außerdem sollen schon UFOs dort gesichtigt worden sein. Letztendlich scheint es aber so zu sein, dass in unmittelbarer Nähe von Es Vedra keine Funkgeräte funktionieren.


Zu den Daten der Insel: sie ist etwas 380 Meter hoch und 3 km von dem Strand entfernt und unbewohnt.


Im Restaurant El Carmen, welches unmittelbar über dem Strand liegt, haben wir beim Sonnenuntergang super lecker gegessen. Ich hatte eine gegrillte Hähnchenbrust mit Gemüse und dazu eine Pina Colada. Das Essen war himmlisch lecker und das Restaurant mit dem gigantischen Ausblick ist auf jeden Fall zu empfehlen.


Nach dem Essen, als es schon dunkel war, haben wir eine kurze Fahrt durch Ibiza (Eivissa) Stadt gemacht. Diese Stadt zeichnet sich komplett von dem Rest der Insel ab, denn sie ist bewohnt, voll, laut und es ist ordnetlich was los. Was immerhin logisch ist, da Ibiza außerdem auch als Hochburg der Partys und Clubs gilt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen