Donnerstag, 12. Dezember 2013

Blogmas #12: Mein Tag in Bildern

Was für einen wunderbaren Tag wir heute hatten! Sofia und ich haben heute einen kleinen Trip nach Münster gemacht, um meine liebe Freundin Alex zu besuchen. Und ich dachte mir, dass ich euch dort mit hinnehme und euch ein bisschen zeige, was wir schönes erlebt haben! Ein Tag unter lauter Mädels, hehe :)

Nachdem wir endlich mittags bei Alex angekommen sind, haben wir erst ein bisschen Zeit bei ihr verbracht: wir haben gequatsch, das kleine Baby gekuschelt, Mandarinen vernascht und noch viel mehr gequatsch! 

 
Danach ging es dann in voller Wintermontur nach Münster in die Stadt und da dort die Weihnachtsmärkte voll im Gang sind, gab es viel zu gucken und auch für Sofia war das alles ganz neu und sie hat riesige Augen gemacht und alles bewundert!


Es gab sogar einen Sstand nuuuur mit den oben zu sehenden Lebkuchen! Die gab es tatsächlich in jeder Form und Größe. Von klein bis riesig. Das fand ich so schön, dass ich da glatt ein Foto von machen musste!



 Auch viele Ständen mit Süßigkeiten, gebrannten Mandeln, kandierten Früchten und natürlich den Lebkuchenherzen gab es. Da läuft mir alleine beim angucken der Bilder das Wasser im Mund zusammen. Ist die Weihnachtszeit nicht einfach traumhaft? Essen ohne Ende, viel Weihnachtsbaumchmuck und Dekoration in jedem Haus und sogar in den Städten, man kauft Geschenke, um anderen Menschen eine Freude zu machen und trifft alte Freunde. Ich liebe es!

Nachdem wir dann die Weihnachtsmärkte abgeklappert haben (und ich ein super leckeres Crèpes verputzt habe), ging es dann Richtung Restaurant- und zwar haben wir uns das Vapiano ausgesucht, weil Alex mir schon so viel davon berichtet hat und ich es bisher nie geschafft habe, dort mal essen zu gehen. Nun gut, dass sollte also heute endlich erledigt werden!
 

Auf dem Weg zum Vapiano habe ich ein Laden von der Marke "Le Petit Bateau" entdeckt, die hauptsächlich Baby- und Kinderklamotten herstellen. Und wie unglaublich süß diese Anziehsachen sind! Die zwei oberen Bildern zeigen zwei kleine Ausschnitte vom Laden und an jeder Ecke hat eine Klamotte die andere übertroffen- aber leider auch vom Preis, haha. Zum Beispiel hat ein gestrickter Cardigan in rot schlappe 80€ gekostet (und das für Babies! nicht für Erwachsene) und ein süßes Marinekleidchen mit Tüll am Rock hat 55€ gekostet. Am liebsten hätte ich das Kleidchen gekauft, aber Sofia wächst zur Zeit einfach noch zu schnell aus den Anziehsachen heraus und es würde sich dann kaum lohnen. Vielleicht ein andern mal! 
Auf jeden Fall habe ich mich in den Laden verliebt und hätte ihn komplett leer kaufen können! Stattdessen haben Sofia und ich uns mit zwei wunderschönen Bodies zufrieden gegeben. Das sind nämlich die besten.


 Danach sind wir dann aber auch im Vapiano angekommen, haben uns gemütlich hingesetzt und die Karte studiert. Alex und ich haben uns für Pasta entschieden und dann ging es an die Theke, denn man wählt das Essen bei dem Koch direkt aus und der bereitet es frisch für einen zu! Mit frischer Pasta, die ins kochende Wasser für kurze Zeit geschmissen wird, währenddessen wird die Soße in der Pfanne zubereitet. Das alles geht super fix und sieht einfach fantastisch aus.


Und das Essen sah nicht nur fantastisch aus, es hat sogar suuuper lecker geschmeckt! Ich hatte Pasta mit Tomatensauce und Mozarella, dadrüber noch etwas geriebenen Parmesan: ein Traum! In der Sauce war ein Hauch Chili, was dem Ganzen eine sehr angenehme Schärfe verliehen hat.
Ich muss gestehen, dass ich sehr begeistert vom Vapiano bin (auch wenn die Musik zum Essen etwas zu laut eingestellt war). Das Essen war so lecker und wird einfach vor einem frisch zubereitet. Das nenne ich mal eine gesunde Variante von Fast Food und das Ambiete war auch wirklich schön: gedimmtes Licht, massive Holztische, auf den Tischen waren frische Kräuter, Öl und Essig aufgestellt. Wenn ihr mal in einer Stadt mit einem Restaurant dieser Kette seit, dann probiert es ruhig aus. Für 7,50€ für mein Essen ist das ein wahrlich günstiger Genuss!

Nach dem Essen sind wir dann noch einmal über den Weihnachtsmarkt geschlendert und ich habe gebrannte Mandeln und Macademianüsse geholt und ein Lebkuchenherz für Tim. Danach ging es dann wieder zu Alex, wo wir unsere Unterhaltungen noch ein bisschen fortgesetzt haben und ich dann letztendlich gefahren bin, damit Sofia auch mal ins Bett kommt. Es war mittlerweile schon ihre eigentliche Schlafenszeit!
Aber Sofia hat das alles so toll gemacht und war so lieb. Ich hatte eine wirklich schöne Zeit und Sofia wurde von beiden Seiten immer beknuddelt und hat alles um sich herum bestaunt. Jetzt liegt sie aber auch im Bettchen zu Hause und schläft tief und fest. Es war ja auch ein langer und aufregender Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen