Samstag, 22. Juni 2013

Geburtsvorbereitung: Tag 3

Mathilden Hospital Herford

Am Freitag war mal wieder der Geburtsvorbereitungskurs und zwar schon der dritte Tag! Das ganze hat wie immer im Mathilden Hospital von 18 bis 20 Uhr statt gefunden.

1. Gymnastik:
 Wir haben wieder die gleichen Übungen wie davor gemacht. Also zuerst die Übungen für die Beine, welche gut gegen Wassereinlagerungen, Krampfadern und den Kreislauf sind. Dann waren wieder Übungen für den Rücken dabei, die Rückenschmerzen lindern oder sogar vorbeugen sollen.
Dann bekommt das Thema Beweglichtkeit des Beckens eine größere Bedeutung: wir haben unser Becken durch so eine kreisende Bewegung beweglich gehalten. Ebenso haben wir wieder unseren Beckenboden an- und entspannt, damit die Muskulatur nicht zu weich wird.

2. Thema:
Diesmal gab es kein großes Überthema, sondern wir haben viel mehr alles besprochen, was uns interessiert oder beschäftigt hat. Das hat mit dem Dammriss bei der Geburt begonnen, dann ging es weiter zu Schmerzlinderung während der Geburt, Geburtsschmerzen, Wehen und schwierige Geburten (von Kindern, die zum Beispiel zu groß sind). Alle hatten so viele Fragen, dass wir von einem Thema zum nächsten gekommen sind, obwohl einige ab nächster Woche mit den Männern noch genauer besprochen werden!

3. Entspannung:
Diesmal gab es keine direkten Atemübungen, sondern wir haben Entspannung am Ende gemacht, weil ja alle offensichtlich viele Gedanken im Kopf hatten. Dazu hat Simone, die Kursleiterin, eine Fantasiereise mit uns gemacht, die sich "Sorgenschiffchen" genannt hat.

Ab nächster Woche dürfen dann die Männer dabei sein und darauf freue ich mich schon riesig! Ich bin ziemlich gespannt, wie mein Freund Tim auf so viel Informationen reagiert, von denen er bestimmt nicht alles kennt, hihi. Das Thema Geburt ist und bleibt einfach spannend.



 P.S. Heute war der erste Hausbesuch von meiner Hebamme Gabi Rausch! Da habe ich auch einiges gelernt und es gibt noch so viele Dinge, die man erfahren kann. Nächste Woche besucht sie mich wieder und macht Akupunktur mit mir. Das soll die Muskeln im Beckenboden lockern. Das ist besonders wichtig für mich, weil ich schon jahrelang reite und dementsprechend eine zu gute Muskulatur (für die Geburt) habe. Mal sehen, was die Akupunktur dann so bei mir bewirkt, haha.

1 Kommentar: